Kreativtherapie

Als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, Kreativitätstrainerin und Künstlerin beziehe ich, je nachdem was meine PatientInnen oder KlientInnen gerade brauchen, auch immer wieder kreative Therapiemethoden in meiner therapeutischen Arbeit mit ein.

„Creativity is intelligence having fun.“

ALBERT EINSTEIN

Warum Kreativtherapie?

Kreatives Gestalten in der Psychotherapie ermöglicht einen Zugang zu Gefühlen, tief verborgenen Konflikten, inneren Bildern oder Ängsten. Jedes kreative Tun in der Therapie ist eine nonverbale Möglichkeit sich auszudrücken. Vor allem Kinder nutzen diese Möglichkeit gerne, um sich mitzuteilen, Ängste sowie Belastungen loszulassen oder auch um Motivation für neue Ideen und Perspektiven zu finden.

Durch meinen existenzanalytischen Ansatz, der phänomenologisch-dialogischen begründet ist, was so viel bedeutet, dass ich vollkommen bewertungs- und vorurteilsfrei mit Ihnen in einen Dialog trete, schaffe ich ein Fundament einer fruchtbaren Kreativtherapie. Im Gegensatz zu anderen KunsttherapeutInnen verzichte ich dabei vollkommen auf Symboldeutungen und Interpretationen. Ich will vielmehr das, was sich zeigt, verstehen. Dies kann mir wiederum nur durch die Einbeziehung und den anschließenden Austausch, bzw. der Analyse mit meinem Gegenüber gelingen.

Zusammen schaffen wir eine Atmosphäre in der wir die Bilder sprechen lassen. Wenn etwas „auftaucht“, begleite ich Sie dabei einen Weg zu finden etwas loszulassen, sein zu lassen, sich dazu zu stellen oder anzunehmen.

„Die größten Ereignisse — das sind nicht unsre lautesten, sondern unsre stillsten Stunden.“

FRIEDRICH NIETZSCHE

Während des Mal- bzw. Gestaltungsprozesses, geschieht in der Kreativtherapie auch vieles nonverbal, also ohne großen Austausch zwischen Therapeut und Klient/in oder Patient/in. Da wir aber grundsätzlich nicht nicht kommunizieren können, was so viel bedeutet, dass wir immer- auch ohne den Gebrauch von Worten und Sprache- zusammen im Dialog stehen, werden wir durchgängig mit einander in Beziehung stehen.

Wir wollen in der Kreativtherapie vor allem ihr seelisches Gleichgewicht und Wohlbefinden, das durch erlebtes Flowerleben für manche zumindest kurzzeitig wiederhergestellt werden kann, neue Wege zu finden und Bewältigungsstrategien entstehen lassen.

Mein derzeitiges Gruppenangebot, finden Sie hier:

%d Bloggern gefällt das: